Die Elite. Das Sturmkorps der Vaterländischen Front.pdf

Die Elite. Das Sturmkorps der Vaterländischen Front

Roman Hans Gröger

Das Sturmkorps der Vaterländischen Front stellt ein vollkommen vergessenes Stück der österreichischen Geschichte bis 1938 dar. So wie die Geschichte der Vaterländischen Front seit dem Jahre 1971 auf eine aktuelle Aufarbeitung wartet, so stellen auch ihre Untergliederungen und angeschlossenen Vereine und Verbände ein unaufgearbeitetes Feld dar.In den österreichischen Zeitungen und in der offiziellen Propaganda der Vaterländischen Front wurde das Sturmkorps zur Garde oder zur Elite der Partei hochstilisiert. Die nationalsozialistische Propaganda setzte sie dagegen mit einem brutalen Schlägertrupp gleich, der Sympathisanten des Deutschen Reichs und dessen Politik wahllos misshandelte. Die Wahrheit lag wohl in der Mitte und war vor allem von den handelnden Personen abhängig.Dargestellt wird zunächst die Gründungsphase des Sturmkorps innerhalb der Vaterländischen Front. In diesem Zusammenhang sind der Aufbau und die beabsichtigte Gliederung der Einheit von besonderer Bedeutung. Auch die wichtigsten handelnden Personen werden kurz vorgestellt, um sie für den weiteren Verlauf der Geschichte des Sturmkorps greifbarer zu machen.Ein weiterer zentraler Punkt ist die Uniformierung und Bewaffnung des Sturmkorps, das von reichsdeutschen Medien oftmals in die Nähe der SS als Eliteorganisation der Nationalsozialisten gerückt wurde. Neben dem äußeren Erscheinungsbild des Sturmkorps war selbstverständlich auch die Frage der Ausbildung von großer Bedeutung. Hier kommen sowohl ideologische als auch militärische Übungen zur Sprache.Von den ersten öffentlichen Auftritten des Sturmkorps am 25. Juli 1937 an zeigte das Sturmkorps ein differenziertes Erscheinen in der Öffentlichkeit, das ihm einen sehr negativen Ruf einbrachte. Der Charakter des Sturmkorps änderte sich erst mit dem zunehmenden außenpolitischen Druck durch das Deutsche Reich. Nun versuchte die Einheit als paramilitärische Kraft aufzutreten, um die Verteidigung Österreichs im Falle eines deutschen Einmarsches zu unterstützen. Außerdem wurde das Sturmkorps als Ehrenkompanie des Bundeskanzlers und „Frontführers“ der Vaterländischen Front eingesetzt – gleich einem eindrucksvollen Bedrohungsszenario gegenüber den Nationalsozialisten in den Medien dargestellt.Allerdings bewahrheitete sich der scheinbar vorhandene militärische Wert des Sturmkorps in den letzten Momenten des Schuschnigg-Regimes nicht. Zwar kam es zu vereinzelten gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Nationalsozialisten, aber am Ende wurde die Mehrheit der Sturmkorps-Mitglieder sowie deren Führungsspitze verhaftet. Mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich endete auch die Geschichte des Sturmkorps, dessen ehemalige Angehörige sich zerstreuten und sich auch nicht mehr zu kameradschaftlichen Treffen zusammenfanden.

Sturmkorps. Das Sturmkorps war eine österreichische paramilitärische Organisation der Vaterländischen Front im Austrofaschismus. Neu!!: Kampfstiefel (Deutschland) und Sturmkorps · Mehr sehen » Tornister. Tornister M34 der Wehrmacht von 1940. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits das Nachfolgemodell M 39 produziert. Rückseite eines Tornisters Studenten der Universität Wien in der Zwischenkriegszeit ...

8.95 MB DATEIGRÖSSE
9783850289139 ISBN
Die Elite. Das Sturmkorps der Vaterländischen Front.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.aw-de.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

«es war nicht mehr krieg mit maschinengewehren, handgranaten und pistolen, wie im winter. Es war «materialschlacht», ein kampf der technik des ersten weltkrieges, die schlacht, in der der angreifer versucht, den gegner zu zerstören stahl regen stahl, die fliegenden in der luft und несущейся auf schienen, wenn der mensch eingegriffen erst im letzten moment zu zerstören, auf diesem Erinnerungsort Gestapo Promenade 1

avatar
Mattio Müllers

Finden Sie Top-Angebote für 5x Portfolio Tagesmutter / -vater Kindertagespflege bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!

avatar
Noels Schulzen

Kampfstiefel (Deutschland) - Unionpedia Sturmkorps. Das Sturmkorps war eine österreichische paramilitärische Organisation der Vaterländischen Front im Austrofaschismus. Neu!!: Kampfstiefel (Deutschland) und Sturmkorps · Mehr sehen » Tornister. Tornister M34 der Wehrmacht von 1940. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits das Nachfolgemodell M 39 produziert. Rückseite eines Tornisters

avatar
Jason Leghmann

Die erste Aufgabe der Gestapo bestand für Wiener Neustadt darin, „alle führenden Funktionäre der kommunistischen, marxistischen, legitimistischen Bewegung, ferner der Vaterländischen Front und des Sturmkorps“ festzunehmen. Die Gestapo spielte im Zusammenhang mit der Beraubung der jüdischen Bevölkerung sowie ihrer Vertreibung 1938 eine

avatar
Jessica Kolhmann

Pressemappe: Stalins Elite-Kämpferinnen: ZDF Presseportal Nach dem Krieg wurde es still um Stalins Elite-Kämpferinnen. Sie zogen sich ins Privatleben zurück. "Es setzte sich das Bild durch, dass Frauen vorrangig mit den Offizieren ins Bett gegangen wären. Dass sie Ehemänner an der Front gesucht hätten", so die Historikerin Kerstin Bischl von …