Flexibilisierung der Arbeit durch atypische Beschäftigungsverhältnisse.pdf

Flexibilisierung der Arbeit durch atypische Beschäftigungsverhältnisse

Marc Höglinger

Verdrängen atypische Beschäftigungsverhältnisse wie Arbeit auf Abruf, Befristung und Scheinselbständigkeit im Zuge der Flexibilisierung zunehmend die traditionell sicheren Beschäftigungsverhältnisse? Der Autor nimmt die populäre These vom Ende des Normalarbeitsverhältnisses zum Anlass, das tatsächliche Ausmass und die Bestimmungsgründe atypischer Beschäftigung differenziert zu untersuchen. Was sind die Ursachen atypischer Beschäftigung? Sind unternehmensseitige Faktoren zentral oder eher Bedürfnisse und Einstellungen der Arbeitnehmenden? Nach einer sorgfältigen Diskussion der Besonderheiten der einzelnen atypischen Beschäftigungsverhältnisse werden verschiedene theoretische Ansätze zur Klärung dieser Frage herangezogen. Die anschliessende Analyse des Schweizer Arbeitsmarkts zeigt, dass atypische Beschäftigung nicht ein Phänomen eines sekundären, unattraktiven Arbeitsmarktsegments ist - dagegen ist der individuelle Lebenskontext der Erwerbstätigen von entscheidender Bedeutung. Entsprechend darf atypische Beschäftigung nicht per se mit Ausgrenzung oder Prekarität gleichgesetzt werden. Sie bietet den Erwerbstätigen durchaus auch neue Chancen.

A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Sind atypische Beschäftigungsverhältnisse prekär?

3.18 MB DATEIGRÖSSE
9783639344646 ISBN
Kostenlos PREIS
Flexibilisierung der Arbeit durch atypische Beschäftigungsverhältnisse.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.aw-de.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Hoher Preis für Flexibilisierung | Telepolis Gerade durch die Zunahme atypischer Beschäftigungsverhältnisse droht ein Verlust an Motivation und Teilhabe in den Betrieben", so ein Fazit von Bertelsmann zur Untersuchung. ( Rudolf Stumberger )

avatar
Mattio Müllers

ATYPISCHE BESCHÄFTIGUNG: 11/11/2014: Atypische Beschäftigung hat nicht nur für Arbeitnehmer Nachteile (von Markus Krüsemann) Seit den 1990er Jahren ist eine Zunahme atypischer Beschäftigungsformen (Minijobs, Leiharbeit, Befristungen, Werkverträge, Teilzeitarbeit) zu beobachten, ein Trend der durch die Hartz-Reformen der Schröder-Regierung noch einmal deutlich be arbeit (einschließlich der neuen Form der ... Die Ausweitung atypischer Beschäftigungsverhältnisse steht seit Jahren auf der politischen Agenda mit dem Ziel, die Flexibilität am. Arbeitsmarkt zu ... B. Flexibilisierung der Arbeitszeit durch .

avatar
Noels Schulzen

29.08.2018 · Dieses Arbeitsblatt stellt den Schülerinnen und Schülern verschiedene Arbeitsformen der sogenannten atypischen Beschäftigung einschließlich ihrer Besonderheiten sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber vor. Aufgabe ist es nun, diese Eigenschaften in Vor- und Nachteile für jeweils Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu sortieren

avatar
Jason Leghmann

24. Juni 2016 ... Die Trennung von Privatleben und Beruf verschwimmt zunehmend. ... Weichbrodt die Chancen und Risiken flexibilisierter Arbeit untersucht.

avatar
Jessica Kolhmann

422 Analyse: Normalarbeitsverhältnisse und atypische Beschäftigung in Deutschland Beschäftigungsverhältnisse in der Leiharbeitsbranche sehr kurz (Ziffer 772), sodass es nicht ange-bracht erscheint, Leiharbeitsverhältnisse den Normalarbeitsverhältnissen zuzuordnen. Auswirkungen atypischer Beschäftigung – Lehrstuhl für ...